fbpx

GetBeauty

Logo GetBeauty gross

Kundenaufbau im Digitalzeitalter: Tipps für dein Beauty-Business

getbeauty beauty manager

Die digitale Landschaft verändert sich rasant, und mit ihr auch die Art und Weise, wie Unternehmen ihre Kunden gewinnen und binden. In der Beauty-Branche ist es noch entscheidender, mit der Zeit zu gehen und die neuesten Marketingtrends zu nutzen. Doch wie sticht man aus der Masse heraus und wie baut man eine loyale Kundenbasis auf? Hier sind einige essenzielle Schritte:

1. Deine Website – modern, schnelle Ladezeit und responsive. Deine Website ist oft der erste Eindruck, den potenzielle Kunden von deinem Unternehmen bekommen. Sie sollte modern gestaltet sein, blitzschnell laden und sich an alle Bildschirmgrößen anpassen. Stelle sicher, dass deine Telefonnummer auf Mobilgeräten anklickbar ist, baue eventuell einen WhatsApp-Chat ein und ermögliche das Buchen von Online-Terminen.

2. Werde in der Google Suche gefunden! Die meisten Menschen suchen nach Dienstleistungen und Produkten über Google. Das bedeutet, dass dein Geschäft auf der ersten Seite der Suchergebnisse erscheinen sollte, wenn potenzielle Kunden nach den von dir angebotenen Dienstleistungen suchen. Dieser Prozess, bekannt als Suchmaschinenoptimierung (SEO), ist komplex und erfordert fortlaufende Anstrengungen. Hier solltest du auf Experten setzen. Es kann eine Weile dauern, bis du Ergebnisse siehst, aber die Geduld lohnt sich. Eine effektive SEO-Strategie wird die Sichtbarkeit deines Unternehmens enorm erhöhen. Ausserdem, was du selber machen kannst: Gib deinen Bildern aussagekräftige Namen, wie z.B. «beauty salon hairstyling flughafen zürich». Damit steigerst du die Chancen, gefunden zu werden, falls jemand genau danach sucht. Aussagekräftige Titel und reichhaltiger Text sind ebenfalls hilfreich. Dank der Hilfe von Tools wie GetBeauty.io wird das Sammeln von Bewertungen auf verschiedenen Plattformen zum Kinderspiel.

3. Bewertungsmarketing für lokale Geschäfte ist essentiell. Ohne Bewertungen im Netz riskierst du dein Business. Ein schlecht gelaunter Kunde oder gar die Konkurrenz könnten eine negative Bewertung hinterlassen und damit eine Negativspirale starten. Dann kommt niemand zu dir. Umgekehrt können positive Bewertungen mehr potenzielle Kunden zu dir führen – sonst gehen sie zur Konkurrenz. Tipp: Mit Tools wie GetBeauty.io sammelst du gleichzeitig auf mehreren Bewertungsseiten Feedback und Bewertungen. Diese erscheinen mit der Zeit in der Google-Suche und können deinen Umsatz signifikant beeinflussen. Es ist also entscheidend, Bewertungsmarketing von Anfang an richtig zu nutzen. Der positive Effekt von Bewertungen ist immens: Wenn du aktiv nach einer Bewertung fragst, sind diese zu beeindruckenden 94% positiv!

4. Empfehlungsmarketing über WhatsApp – Machtvolle Mundpropaganda.

Empfehlungsmarketing hat schon immer funktioniert, doch im digitalen Zeitalter hat es eine völlig neue Dimension erreicht, insbesondere durch Messaging-Apps wie WhatsApp. Warum? Hier einige Gründe:

  • Präzises Targeting: Wenn eine Kundin begeistert von deinem Service ist und diesen über WhatsApp ihrer Schwester, besten Freundin oder Arbeitskollegin empfiehlt, dann hast du eine zielgerichtete, persönliche Empfehlung erhalten. Dies ist präzises Targeting par excellence!

  • Vertrauen: Eine persönliche Empfehlung baut ein unglaubliches Maß an Vertrauen auf. Stelle dir vor: Wenn du von einem guten Film von einem Freund hörst, ist die Wahrscheinlichkeit viel höher, dass du ihn dir ansiehst, als wenn du nur eine Werbung darüber siehst. Ebenso verhält es sich mit deinem Beauty-Geschäft. Eine persönliche Empfehlung über WhatsApp hat oft mehr Gewicht als jede andere Marketingstrategie.

  • Effektivität und Geschwindigkeit: Empfehlungsmarketing über WhatsApp kann in kürzester Zeit viele neue Kunden generieren. Eine Nachricht wird gelesen, geteilt, und plötzlich hast du eine Flut neuer Buchungen!

  • Kosteneffizienz: Dieser Marketingansatz ist nicht nur effektiver, sondern auch kostengünstiger. Anstatt Geld für teure Social Media Anzeigen auszugeben, nutzen wir das mächtigste Tool überhaupt: zufriedene Kunden, die bereit sind, von ihren Erfahrungen zu erzählen.

Tipp: Mit Tools wie GetBeauty.io wird das Empfehlungsmarketing zum Kinderspiel. Stelle sicher, dass du fleißig E-Mail-Adressen sammelst, um deinem Netzwerk regelmäßig Updates zu senden und sie dazu zu ermutigen, das Wort über dein Geschäft zu verbreiten.

5. Social Media als Booster – vor allem Instagram und Facebook.

In der Beauty-Branche ist die Präsentation alles. Und wo kann man besser präsentieren als auf Plattformen wie Instagram? Doch es geht nicht nur um schöne Bilder. Hier kannst du direkt mit deinen Kunden interagieren, Feedback erhalten und eine Gemeinschaft aufbauen.

Ein wichtiger Tipp dabei: Stelle sicher, dass alle deine Social Media Konten den gleichen Namen wie deine Website tragen. Zum Beispiel: Wenn deine Website www.mybeautysandra.ch heißt, dann sollte dein Facebook-Account facebook.com/mybeautysandra, dein Instagram-Account instagram.com/mybeautysandra und dein Pinterest-Account pinterest.com/mybeautysandra lauten. Dies schafft Einheitlichkeit und erleichtert es deinen Kunden, dich überall zu finden.

Nicht zu vergessen ist Facebook. Sein Einfluss auf die Google-Suche ist beachtlich, weshalb wir dir dringend empfehlen, auch ein Facebook-Konto anzulegen. Ein leerer Account hilft dir jedoch nicht weiter. Google sieht den Inhalt – also sorge dafür, dass dein Konto mit qualitativ hochwertigen Inhalten gefüllt ist, einschließlich Texten, Bildern und Videos.

Wenn du wirklich Gas geben möchtest, leg dir auch Konten auf Pinterest, YouTube und TikTok an. Fülle diese Kanäle regelmäßig mit Bildern und Texten. Google liebt Informationen aus diesen Social Media Plattformen und zeigt Resultate in der Google Suche.

Tipp: Es gibt Apps, mit denen du auf allen Kanälen mit nur einem Klick etwas posten kannst.

Mit Tools wie GetBeauty.io kannst du nicht nur mehr Bewertungen sammeln, sondern auch mehr Follower für deine Social Media Konten gewinnen.

6. Loyalty-Programm – Kundenbindung leicht gemacht.

Ein effektives Mittel zur Kundenbindung ist das gute alte Loyalty-Programm – und es hat sich im digitalen Zeitalter weiterentwickelt. Denke zum Beispiel an die digitale Stempelkarte. Statt physischen Karten, die Kunden leicht verlieren können, haben sie jetzt ihre Stempelkarte immer griffbereit auf dem Smartphone. Bei jedem Besuch oder Kauf erhalten sie einen digitalen Stempel. Nach einer bestimmten Anzahl von Stempeln bekommen sie einen Bonus, sei es ein Rabatt, ein Gratisprodukt oder eine andere Belohnung. Dies motiviert Kunden, immer wiederzukommen und sorgt für eine stetige Umsatzsteigerung.

Aber nicht nur über Loyalty-Programme kannst du die Kundenbindung stärken. Überlege dir auch, wie du mit deinen Kunden kommunizieren möchtest. WhatsApp ist ein schnelles und direktes Mittel, aber unterschätze nicht die Macht des E-Mail-Marketings. Durch das Sammeln von E-Mail-Adressen kannst du regelmäßige Newsletter, exklusive Angebote oder Neuigkeiten versenden und so den Kontakt zu deinen Kunden pflegen.

7. Werbung – Ja, aber richtig! Gutes Marketing muss nicht teuer sein. Zieleffektive Werbung erreicht genau dein Publikum und nicht jeden. Tools wie GetBeauty.io helfen dabei, genau das zu tun.